Kennst Du deine Berufung?

Kennst Du deine Berufung?

Jetzt ist es also soweit: Meine „Workaholic-Mama“ hatte heute ihren letzten Arbeitstag. Über 30 Jahre als Lungenärztin sind ab heute zu Ende.

Doch war sie wirklich glücklich in ihrem Beruf? Da sie in einem kommunistischen Land unter ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen ist, war bei ihrer Berufswahl vor allem eines wichtig: Der Job musste materiellen Wohlstand bieten und die Chance eröffnen, ins Ausland gehen zu können. Private Vorlieben oder Leidenschaften blieben da außen vor.

Und so erlebte ich eine oft angespannte Mutter, die den Kontakt und die Arbeit mit den Menschen zwar liebte und die sich auch freute, anderen helfen zu können, die aber auch ganz viel von sich verleugnen musste, wie z.B ihre Leidenschaft für die Gärtnerei und ihr riesiges Interesse an Pflanzen.

Meinen Vater ereilte das gleiche Schicksal: In ihm steckt(e) ein leidenschaftlicher Musiker, der sich ebenfalls aus materiellen Gründen für den Arztberuf entschied.

Die Verlockung, jetzt ein schnelles Urteil zu fällen, ist groß: Die beiden haben sich eben einfach falsch entschieden, sie haben sich den äußeren Umständen gebeugt und sich selber unglücklich gemacht. Erst jetzt im Ruhestand , können sie ihr wahres ICH leben! Ist das die Wahrheit?

Dank meiner Eltern lebe ich heute in Deutschland und habe hier viel mehr berufliche Möglichkeiten als in ihrem Heimatland. Ich bin ihnen unendlich dankbar, dass sie als junge Erwachsene den Mut hatten, in einem fremden Land ganz neu anzufangen. Nach anfänglichen Widerständen („Kind, bleib doch bitte in der akademischen Schiene!“) haben mir meine Eltern die Freiheit gelassen, herauszufinden, was mir wirklich Spaß macht, so dass ich heute sehr sehr gerne in meinem Beruf arbeite.

Doch muss jeder Mensch in seinem Beruf die eigene Berufung leben? Genügt es vielleicht auch, die eigene Berufung zu kenne und diese, soweit es geht, im privaten Bereich auszuleben? Genau mit dieser Frage beschäftigen wir uns in der aktuellen Ausgabe von WERTSACHE!!! Unsere Recherche – Ergebnisse rund um das Thema (Beruf) ung gibt es ab 20.5.2017 online im Kirchenfernsehen und auf BW Family zu sehen!