Irgendwo in Deutschland

Die Familie sitzt beim gemeinsamen Abendessen. Eisiges Schweigen. Jeder hält den Blick gesenkt auf den eigenen Teller. Der Tochter schnürt sich der Magen zu. Sie bekommt keinen Bissen hinunter. Der Vater sieht den noch vollen Teller seiner Tochter und befiehlt mit eisigem Ton: „Los. Iss!“ Er starrt sie an wie ein Wachhund. Wut steigt in ihr hoch, kochende Wut. Sie führt die Gabel an ihren Mund, abrupt bricht sie ab. Es bricht aus ihr heraus: „NEIN. Ich werde das NICHT essen! Du kannst mich nicht dazu zwingen! Niemals!“ Schnell springt sie von ihrem Stuhl auf und verlässt zügig das Zimmer. Sie weiß, sie muss sich beeilen. Er geht ihr nach. Die Luft vibriert. Er sitzt ihr im Nacken. Sie fühlt seine kochende Wut. Sie weiß, gleich wird etwas passieren. Schafft sie es noch rechtzeitig, die Tür ihres Zimmers von innen abzuschließen? Plötzlich hört sie die Stimme ihrer Mutter: „Kind, pass auf! Der Verrückte kommt!“ Intuitiv weiß sie, dass die Mutter sie damit beschützt. Der Plan geht auf. Der Vater wendet sich der Mutter zu. Er schlägt der Mutter mit voller Wucht ins Gesicht. Sie fällt zu Boden und schlägt mit dem Gesicht auf dem harten Steinboden auf. Der kleine Bruder sieht alles – gelähmt vor Angst.⠀

Diese Szene soll wachrütteln. Mich. Dich. Uns alle. So oder so ähnlich spielt es sich in Familien in Deutschland ab, öfters als uns allen lieb ist. Natürlich nicht erst seit Corona. Wir rücken gerade alle näher zusammen. Ein Ausweichen zur Arbeit, in die Schule, zum Sport oder zu den Freunden ist nicht möglich. Wenn die familiären Beziehungen gesund und liebevoll sind, erfahren wir dadurch Halt und Geborgenheit. Doch was ist in Familien, in denen schon lange nichts mehr gut ist? Spannungen, Schweigen, Streit, Gewalt, Missbrauch…..Corona ist in diesen Familien ein Sturz ins Bodenlose. Alles verstärkt sich – bis ins Unerträgliche…⠀

Falls Du gerade so etwas durchmachst: Brich dein Schweigen, offenbare Dich. Suche Dir Hilfe! Es gibt sie!⠀

Falls Du so etwas in deinem Umfeld erahnst: Sei da. Sei präsent. Dränge Dich nicht auf, aber signalisiere: „Ich bin da, wenn Du soweit bist!“